Editorial


Bergisches Internat - Villa Wewersbusch  spacer  Editorial

Editorial 08.2013 - Zwischenruf aus dem Urlaub

Manchmal kommt alles gleichzeitig. Wenn ein Pädagoge von altem Schrot und Korn, wie man so gern sagt, im Urlaub Zeit hat, Land und vor allem Leute zu beobachten, fällt einem sofort auf, wieviele nicht bzw. unerzogene Kinder durchs Land laufen.

Und wenn man dann genau hinsieht, wird man, wie auch zu Hause feststellen, dass hier die Eltern auf ganzer Linie versagen. Kinder, die vor allem nicht gelernt haben, Rücksicht zu nehmen, gnaden- und grundlos lärmen, ständig unterbrechen und dazwischenreden, ohne zu fragen teures Essen bestellen, am Strand mit Sand werfen, fremde Menschen treffen und dabei nicht die Spur eines schlechten Gewissens haben.

 "....sind doch Kinder...." hört man dann gern und oft und glaubt, dass damit alles erklärt ist. Ist es auch! Es ist die bedingungslose Kapitualtion der Eltern. Dann fällt mir dieser Tage der "Spiegel" in die Hand, Titel: Achtung Eltern, sie tun alles für ihr Kind-und schaden ihm. Ich habe Zeit, lese die Titelgeschichte, und ich möchte allen Eltern raten, dies auch zu tun.

Und das Dritte zum Thema "alles kommt gleichzeitig", ist ein Buch, analog, dass ich mir als Urlaubslektüre mitgenommen haben, erschienen im BasteiLübbe Verlag.

Philipp Möller beschreibt in seinem Buch "isch geh Schulhof" Unerhörtes aus dem Alltag eines Grundschullehrers. Hier lesen sie einen Bericht, den sie sicher nicht mehr vergessen werden und der erschreckend, brisant und dennoch humorvoll das deutsche Bildungschaos anspricht.

Da fällt mir noch der Satz eines Kabarettisten ein, der einen Vater sagen lässt: " Jason, nimm das Messer aus dem Herrn, du könntest dich verletzen...."

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen noch ein paar schöne Urlaubstage, vielleicht mit interessanter Lektüre,

herzlichst, ihr Bernd Kesseler